Dienstag, 1. Oktober 2013

Schwarzwälder Kirschtorte im Glas



..schaut ihr das perfekte Dinner? Ich muss zugeben, dass ich es regelmäßig verfolge.
Nicht unbedingt, weil die Speisen totale Bereicherungen sind, von denen ich zuvor
noch nie gehört habe, sondern vor allem wegen den Gastgebern, bzw. Gruppen, welche
die Sendung doch erst interessant machen.

Warum ich davon überhaupt erzähle? Diese Woche macht das perfekte Dinner ein
Foodblogger-Special! 5 Foodblogger beweisen ihr Können und einmal mehr sieht
man an der Runde in wie viele Untergruppen sich die Welt der Foodblogs nochmal
einteilen lässt: eine Vegetarierin, eine Low Carb-Dame, ... - dass eine dritte Person
dann "nur" kein Schweinefleisch isst, kommt der Montags-Gastgeberin dann fast
wie eine Erholung vor :D

Kochen tuen Britta von das Glasgeflüster, Sophia von ohsophia, Christoph von analoge Küche,
Nora von senfundvanille und Jasmin von soulfoodlowcarberia - ich muss zugeben,
dass nicht nur durch die besonderen Ernährungen die Rezeptauswahl für den
"normalen" perfekte Dinner-Zuschauer bestimmt außergewöhnlich ist.
Jedenfalls schätze ich Rezepte wie Chocomole doch eher in die Blog-Schiene ein,
über die ich vor meinem Blogger-Dasein mich noch gewundert hätte.

Am Montag machte das Glasgeflüster eine Schwarzwälder Kirschtorte im Glas, welche
ich als Ansporn nahm und gleich heute umsetzte.



Rezept:

1/2 Glas Sauerkirschen (mit Saft)
3 El Puddingpulver (Vanille)
50g Zucker

250g Quark
150g Sahne
50g Zucker
1/2 Vanilleschote (Mark)

ca.200g Schokoladenkuchen
1 El Kirschschnaps

zur Verzierde Schokolade




Zubereitung:

Den Kirschsaft mit dem Vanillepuddingpulver verrühren. 
Zucker hinzufügen und Saft aufkochen. Ca 3 Minuten köcheln lassen,
bis der Saft eingedickt ist. Die abgenommenen Kirschen hinzufügen, 
verrühren und abkühlen lassen.

Sahne steif schlagen.
Quark mit Zucker und Vanillemark glatt rühren.
Sahne unterheben und Masse für eine halbe Stunde kühl stellen.
Danach in einen Spritzbeutel füllen.

Den Schokoladenkuchen zerbröseln und 4 Gläserböden mit den Krümeln bedecken.
Den Kirschschnaps über den Schokoladenkuchen träufeln.
Kirschkompott über den Schokoladenkuchen verteilen. 
Den Rest des Gläschens mit Creme auffüllen. 
Ihr seht die Größe meiner Gläser, wer größere Gläser benutzt,
kann natürlich mehr Schichten in die Gläser geben.

Wer mag, kann über die Creme als "Abschluss" noch Schokoladenspähne 
oder ähnliches verteilen.

Am besten so lange kühl stellen, bis die Törtchen serviert werden.





Und als Abschluss noch mein erst mal letztes Wort zum Blogger-Special:
Dass die Sendung ihr Publikum jetzt nicht dazu animieren wollte, dass
jeder anfängt zu bloggen, war mir auch vorher klar, jedoch finde ich den 
doch ziemlich frech - ich meine es wurden nicht umsonst FOOD-Blogger ausgewählt -
und diese bereiten für ihren Blog schließlich nicht Kunstessen zu.
Ob das perfekte Dinner also wirklich ein Blogger-Special gebraucht hätte,
kann ich bisher also noch nicht eindeutig beantworten...


Kommentare:

  1. Eine hübsche Idee und viel einfacher zu handhaben, als die Tortenvariante :)
    Merke ich mir für den nächsten Geburtstag!

    AntwortenLöschen
  2. dass die Medien beim Erfinden Ihrer tollen Sprüche nur sehr wenig nachdenken, ist ja inzwischen allseitig bekannt..
    das Schärfste, was ich mal als Schlagzeile der Bildzeitung im Vorbeigehen las war, als für einen Mittelalterfilm Leute gesucht wurden, die nicht tätowiert/gepierct sind und keine gefärbten Haare haben.. es stand mit dabei, dass auch Leute mit großen Nasen und ähnliches gern angesehen werden, sollte ja kein schicki-micki-Film werden..
    nun ja, die Bildzeitung hatte als Schlagzeile: "Filmcrew sucht 100 hässliche Thüringer!"
    wunderbar.. nur weil ich ungepierct, untätowiert und ohne gefärbte Haare bin, bin ich also laut Bildzeitung hässlich.. na herzlichen Dank!
    demnach sollte man über solche Werbesprüche einfach nur müde hinweglächeln, anstatt zu versuchen sie ernst zu nehmen und zu überlegen, was der Künstler uns damit sagen wollte.. ;o)

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  3. wunderbare Dessert und das ist nicht so schwer zu machen :) probiere ich mal heute:)

    AntwortenLöschen
  4. Juhu, 100tes Mitglied dieses Blogs :-)
    Zufällig entdeckt durch Miris Jahrbuch, gefällt es mir hier super gut. Die letzt Perfekte Dinner Woche hab ich auch gesehen, und der Nachtisch sieht hier bei dir echt super aus. Lg Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa - da müsste ich mir reinst was als Special überlegen...
      Freut mich natürlich, dass dir mein Blog gefällt! =)
      liebe Grüße
      Kathi

      Löschen
  5. Ich verfolge die Sendung auch regelmäßig und fand das Special mal ganz nett, nicht unbedingt nötig, aber ganz nett, obwohl gefühlt jedes dritte Wort "low carb" war :D.

    Danke dafür, dass du die Blogs der Teilnehmer aufgeschrieben hast, da wollte ich auch mal vorbeischauen. Die Schwarzwälder Kirschtorte hast du übrigens schön hinbekommen :)

    AntwortenLöschen
  6. Da ich das perfekte Dinner nicht wirklich ansehe (leider keine Zeit) kann ich da wohl weniger mitreden. Ich finde auch dass eine Aussage wie, ob Blogger auch kochen können recht merkwürdig ... Ein Food-Blogger der nicht kochen kann?! Wäre wohl eher komisch.
    Die Schwarzwälder-Kirschtorte im Glas ist toll!

    Noch etwas anderes: ich hoffe es stört dich nicht, dass ich dein Logo auf meiner Seite zu "inspirierende Blogs" dazugegeben habe? (-> http://delicioussweetthings.blogspot.co.at/p/inspirierende-blogs.html)
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!
      Und es stört mich natürlich üüüberhaupt nicht
      - man, ich fühle mich geehrt! :D
      Mein Blog - inspirierend?
      - Da hast du mir jetzt aber einen schönen Tag beschert! =D

      liebe Grüße
      Kathi

      Löschen
  7. Das sieht unglaublich lecker aus, eine sehr tolle Idee.
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Kathi,
    jetzt erst sehe ich deine Interpretation meines Desserts- die mich riesig freut! Danke für die Erwähnung und deine ehrlichen Worte zu der Sendung!
    Auch ich musste über einige Kommentare echt schmunzeln, fand jedoch, dass wir alle nett behandelt wurde. (By the way haben wir uns auch dufte verstanden).
    Schade fand ich das ganze "Gehacke" was danach stattfand, aber das so etwas passiert, war schon vorher klar ;-)
    Zurück zu Deinem Post: das Dessert sieht superlecker aus- danke fürs nachmachen und den link zu meinem Blog!
    Ich sende Dir superliebe Grüße aus dem Glas,
    Britta

    AntwortenLöschen
  9. Huhu :)

    Ich hab das perfekte Dinne früher jede Woche gesehen. Mittlerweile sehe ich es nur noch selten, mag es aber sehr gerne. Das Dessert sieht unglaublich lecker aus!

    Übrigens ein total hübscher Blog, ich bin gleich Leser geworden :-)

    AntwortenLöschen
  10. Sehr sehr leeeeeecker !!! Nach diesen tollen Fotos, bekam ich sofort hunger, ging in den Supermarkt, kaufte die fehlenden Zutaten und ab gings ans Werk. Ist wirklich nicht nur einfach und schnell zu machen, es schmeckt wirklich super.

    Danke und Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen

Freue mich über jedes Kommentar
- denn Kommentare sind für Blogger wie Kekse
- nur dass sie der Figur besser tun!