Montag, 15. April 2013

Himbeer Crumble Cake





Bei dem tollen Wetter derzeit, hat man doch einfach Lust jede 
freie Minute draußen zu verbringen und Sonne zu tanken. 
Da spielt selbst Backen mal eine Nebenrolle für mich. 
Doch so ganz ohne etwas Süßes kann ich dann doch auch bei dem Wetter nicht leben.
Deshalb musste schnell ein Kuchen her, wo man nicht 
Stunden vorm Backofen stehen muss, aber trotzdem 
ein Kuchen mäßiges Gefühl bei einem auslöst. 

Am besten sollte so ein sommerlicher Kuchen natürlich noch schön 
schnell zu machen, fruchtig und frisch sein,
damit der Kuchen unter der Sonne genossen werden kann ;)
- nagut. Mit all den aufgeführten Eigentschaften kann ich 
dann doch nicht dienen ;D 

Der Himbeer-Crumble-Cake ist wirklich wunderbar fruchtig
und wenn man ihn so eine halbe Stunde vor Verzehr noch anfriert,
ist der Kuchen auch total frisch und kann wirklich mit einem
Eis mithalten! - Quasi ein Raspberry-Ice with Crumble-Topping ;)
Von der Backzeit kann man auch nicht meckern, doch
da die Himbeer-Creme wie bei Torten mit Gelatine gemacht wird,
dauert das zusammensetzen und fest werden des Kuchens doch
ein Weilchen  - weshalb der Kuchen jetzt nichts für Besuch ist,
der in  einer halben Stunde kommt. ;)




Rezept
(für eine 20x20cm Auflaufform)

260g Mehl
150g Butter
130g Zucker
1 Prise Salz
4 EL Milch

400g Himbeeren
1 Pk. Agartine/ Gelatine
100ml Orangensaft
250g Quark
200ml Sahne
160g Zucker

Zubereitung:

Das Mehl, Butter, Zucker, Salz und Milch mit einem Knethaken
miteinander verkneten. Nicht zu lange rühren, die
Zutaten sollten gerade zusammen halten, damit man schöne Streusel bekommt.

Den Teig halbieren und die eine Hälfte auf ein Backpapier zerstreuen.
Noch ist es nicht wichtig wie die Streusel liegen, da sie später sowieso
neu auf dem Kuchen verteilt werden.

Bei 170° ca. 15 Minuten hellbraun backen.

Die andere Hälfte des Teiges etwas weiter rühren, bis man einen
homogenen Knetteig erhält, diesen dann auf die Größe von der 
Auflaufform ausrollen und zuschneiden.
Den Teig nun nicht etwa in der Auflaufform backen, sondern den
zugeschnittenen Teig auf einem Backpapier braun backen.
Dauert ca. 20 Minuten bei 170°.

Nach dem Backen sowohl die Streusel als auch den Boden völlig auskühlen
lassen - wir möchten ja nicht, dass unser Kuchen später auseinander läuft,
wenn wir die Creme auf den Boden geben.

Während die Streusel und der Boden auskühlen, kann man nun die
Creme zubereiten. Dafür den Orangensaft 2 Minuten mit der Agartine
aufkochen lassen oder die Gelatine nach Verpackungsanweisung zubereiten.
Nach dem Aufkochen 300g der Himbeeren zu dem Orangensaft geben.
Da die Masse nun schon ziemlich abgekühlt sein sollte, kann man den 
Quark auch gleich unterrühren. Nun sollte man die Masse im Kühlschrank
etwas angelieren lassen.

In der Zwischenzeit Sahne steif schlagen und Zucker unterheben.
Geschlagene Sahne unter die angelierte Creme heben. 

Den ausgekühlten Boden vorsichtig in eine mit Backpapier ausgelegte Form
legen und nun die Creme auf den Boden geben. Gleichmäßig verteilen 
und nun noch die restlichen Himbeeren über die Creme streuen.

Zum Schluss noch die Streusel über den Kuchen streuen und den
Kuchen kühl stellen, ca. 2 Stunden, damit die Creme auch
fest wird. Danach steht dem Genuß nichts mehr im Wege ;)





Kommentare:

  1. Eine sehr interessante Crumble-Variante, die ich unbedingt mal ausprobieren muss.
    Lieben Gruß Danii

    AntwortenLöschen
  2. Da möcht ich ja glatt reibeissen, weils so lecker aussieht! Yummie!

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja echt toll aus, und weil ich in der Woche dazu nicht komme, werd ich am Wochenende damit meine Familie überraschen :)
    Bild werd ich dann auch auf alle Fälle hochladen.
    viele liebe Grüße Iwi

    AntwortenLöschen
  4. nom nom <3 da bekomme ich glatt schon wieder Hunger ;-)
    vielen Dank für das Rezept <3

    Liebe Grüße,
    Yuyu

    AntwortenLöschen
  5. Wow das sieht einfach nur lecker aus!!

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
  6. Sieht lecker aus, ja. Aber wieso kann man das Ding nicht einfach STREUSEL nennen?!

    AntwortenLöschen
  7. Wow der sieht ja super lecker aus :)

    Ich habe dich übrigens getaggt.

    Lg und noch einen schönen Tag
    http://einfachjasagen.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht sooooo unglaublich lecker aus!! :)
    Werd ich bei Gelegenheit unbedingt nachbacken.

    LG
    http://bakemania192.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. oh sieht das lecker aus:)
    ich liebe liebe liebe deine Backposts einfach so sehr! Jedoch bekomm ich dann immer Hunger das ist das einzig doofe daran:D Du machst alles mit so viel Liebe, unglaublich toll.

    Ich würde mich so sehr über einen besuch von dir freuen<3
    alles liebe, www.throughalltimes.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Freue mich über jedes Kommentar
- denn Kommentare sind für Blogger wie Kekse
- nur dass sie der Figur besser tun!