Montag, 4. Februar 2013

Apfelrosen-Kuchen mit Nussboden


Die Rosetten gab es letztes Jahr bereits öfters auf anderen Blogs zu sehen
- nachgemacht wurden sie von mir erst jetzt - und bereits bei der ersten Rose
habe ich das Aufschieben für gut befunden. 
- Für diejenigen, die Fitzelarbeit nicht mögen - Hände weg von diesem Kuchen!!!

Erstens dauert das Formen der Rosen wirklich eine Ewigkeit und 
zudem braucht man ziemlich viele Äpfel, deshalb habe ich nach einer
Weile auch eingesehen, dass ich nicht die gesamte Form mit Rosen auskleide, 
sondern die Rosen nur als Akzente setze, die zwischen Apfelspalten liegen.
Nach dem Backen habe ich erkannt, dass diese Entscheidung richtig gut war,
da, wenn ich ehrlich bin, die Rosen selbst, (die eigentlich ja nur aus Apfelschalen bestehen)
nicht wirklich der geschmackliche Knaller sind und zwischen den Äpfeln 
viel besonderer erscheinen.

Der nussige Boden harmoniert Klasse mit der Vanillecreme und die Äpfel 
machen  den Kuchen fertig, so schmeckt der Kuchen wirklich wunderbar 
und ist vom Geschmack und der Optik eindeutig eines Nachbackens wert!




Zutaten:

180g Mehl
60g gemahlene Mandeln
150g Butter
160g Zucker
1 Msp. Backpulver
1 Msp. Meersalz

500g Boskop Äpfel

500g Milch
1 Pk. Vanille-Pudding
50g Zucker


Zubereitung:

Mehl mit Mandeln, Butter, Zucker, Backpulver und Meersalz
in eine Schüssel geben und mit einem Knethaken zu einem Mürbeteig
formen. Eine Tarteform mit Backpapier auslegen oder einfetten und mit 
gemahlenen Nüssen ausstreuen.
Den Mürbeteig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und die
Tarteform dann mit dem Teig auslegen. Mit einer Gabel den 
Boden einstechen und bei 180° den Boden 15 Minuten vorbacken.

Den Vanille-Pudding nach Packungsanweisung kochen.
Die Äpfel mit einem Sparschäler an einem Stück abschälen, sodass
man aus der Schale Rosen rollen kann - ich geb zu, dass die Rosen
eindeutig eine klifflige Angelegenheit sind, aber sie sind ja das, was 
den Kuchen ausmacht ;)
Die geschälten Äpfel entkernen und in Stücke schneiden.

Auf den vorgebackenen Kuchen den gekochten Pudding gießen.
Die Rosen auf dem Kuchen verteilen und die Apfelstücke herum drappieren.

Bei 175° 20 Minuten die Äpfel gar backen - wenn der Kuchen bereits
braun ist, bevor die Äpfel gar sind, Kuchen mit einer Alufolie abdecken.
Kuchen auskühlen lassen, nach Belieben mit Puderzucker bestäubt servieren.






Kommentare:

  1. liebe kathi,

    der kuchen ist dir optisch sehr gelungen...
    toll gemacht!

    liebste grüße

    nancy

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe das hier zum ersten Mal und finde die Röschen sehr herzig. Zum Verschenken jederzeit. Ich stelle mir nur die gebackenen Schalen sehr zäh vor und wahrscheinlich auf den Tellerrand legen. Ich finde daher die Idee mit den Apfelspalten dazwischen sehr gut.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Hey
    Das sieht sehr schön aus... die Idee mit den rosen sieht klasse aus..
    Bin gleich mal leserin geworden..
    Würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbei schaust.
    Lg Jasmin (jkochundback.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  4. Aber man kann sagen der Kuchen ist dir echt gut gelungen!
    Sieht verdammt lecker aus *.*!
    Kann mir aber nicht den Geschmack der Rosen vorstellen, ich dachte am Anfang das wären Schokorosen ^^
    lg Ines
    folge? http://looki-looky.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Der sieht ja süß aus!
    Liebst,Carla-Laetitia♥

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    einen auf den ersten Blick sehr schönen Blog hast du! Folge dir mal. Würde mich freuen wenn du mich auch verfolgst.

    AntwortenLöschen
  7. Der Kuchen sieht nicht nur super lecker aus sondern schmeckt wahrscheinlich auch so! :)

    wird auf jeden fall in meine rezepte-liste aufgenommen! :)

    liebe grüße!

    AntwortenLöschen

Freue mich über jedes Kommentar
- denn Kommentare sind für Blogger wie Kekse
- nur dass sie der Figur besser tun!