Mittwoch, 30. Januar 2013

Getränkte Blutorangen-Gugl mit Kokos

       

Da hatte sich Claudia heute morgen doch etwas zu früh gefreut,
als sie verkündete, dass alle Päckchen schon abgeschickt wurden
... meins hatte sich nämlich ein bisschen mehr Zeit gelassen als 
die der anderen ... gut Ding braucht Weile, ne ;)
Schließlich hat mein Päckchen auch eine gute Reise vor sich
- bis ins schöne Österreich zu Christina 
von Delicious Sweet Things ist es eben doch ein Stückchen ;)      

Denn meine Oreos waren nur mein Beitrag zu der Fotogewinnchance -
zum Testen gibt's für Christina nämlich getränkte Blutorangen-Kokos-Gugls
.. ein ganz schön langer Name .. deshalb will ich euch nicht lange zuquatschen,
sondern zeig euch hier gleich das Rezept:
Für 1 Blech Gugls:
1 Ei
20g Kokosflocken
30g Zucker
Saft und Schale 1 Blutorange
1 Msp. Backpulver
1 Pk. Vanillepuddingpulver
30g Zucker

Zubereitung:

   Von der Blutorange (natürlich BIO) die Schale abreiben.
Die Schale mit dem Kokos, Ei, Backpulver, 30g Zucker und Vanillepuddingpulver 
verrühren, der Teig sollte ein eher flüssiger Teig ohne Klümpchen sein.

Teig in einen Spritzbeutel füllen und mit diesen den Teig in die Förmchen spritzen.
Teig bei 175° 10 Minuten braun backen.

Während der Backzeit die restlichen 30g Zucker und den ausgepressten Saft der Blutorange 
zu einem Sirup einköcheln lassen. 

Die noch lauwarmen Gugl in den Sirup tauchen, abtropfen lassen und völlig
ausgekühlt nach Belieben noch mit einer Glasur versehen.



Dir einen guten Appetit Christina!






Kommentare:

  1. Ach je, hab ich aus lauter Zeitmangel und Abgelenktsein das total verhauen! Sorry und Entschuldigung. Na, dann schick mal schnell die richtigen Bilder, damit ich das Korrrigieren kann und auch die Gugl alle bewertet werden können ;-)

    Liebste Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen aber lecker aus! Tolle Idee mit den Blutorangen. Klingt sehr orientalisch, denn die tauchen sehr viel in einen Sirup danach. Was ich erst nie verstanden habe. Jetzt bin ich aber ein totaler Fan von dieser Methode und wenn es schnell gehen soll streiche ich einfach einen flüssigen Honig, statt dem Sirup über das heiße Gebäck.

    Die Fotos sind auch sehr schön und einladend. Ich werde die Gugls mit Silikonförmchen einmal versuchen.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja süß: Der Gugl in einer Eierschachtel!


    Ich habe Dich übrigens getaggt.
    http://sinnesfreuden.blogspot.de/2013/02/ich-wurde-getaggt.html
    Wenn Du bei diesem Spiel aber nicht mitmachen willst, ist das auch o.k.

    Viele Grüße von
    "Sinnesfreuden"

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe mit Sirup getränkte Kuchen und Kokos und Blutorangen und Minigugl! Was meist Du denn mit "Kokos"? Flocken oder Milch?
    Herzliche Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen

Freue mich über jedes Kommentar
- denn Kommentare sind für Blogger wie Kekse
- nur dass sie der Figur besser tun!