Mittwoch, 19. September 2012

Honey Glazed Oven Roasted Carrots



Ich denke jeder, der schon ein, zwei Mal auf meinen Blog gelandet
ist, hat gemerkt, dass ich hier nicht unbedingt mit gesunden und
vitaminreichen Rezepten um mich schmeiße ;)

Aber sind Cupcakes und Brownies nicht auch viel schöner
an zu sehen ? *-*
. . - Vielleicht bin ich einfach ein Kuchenkind, doch hin und
wieder sagt mir mein Gewissen, dass ich mal wieder was mit
Gemüse machen sollte und da ich dieses tolle Rezept bei pinterest
entdeckt hatte, musste es gar nicht so lange dauern,
bis mein Gewissen bei mir anklopft.

Bereits zwei Tage nach der Entdeckung habe ich es nachgemacht,
morgens noch die Karotten geschnitten, damit ich nachmittags,
wenn ich endlich zu Hause ankomme, schön schnell essen kann.
Die Karotten gehen super schnell, innerhalb von 30 Minuten sind
sie fertig.

Schmecken tuen sie süß. salzig. und nach Thymian. lecker.

 Zusammen mit etwas griechischem Feta ist
es ein super schnelles, leichtes, aber raffiniertes Abendessen.
 

Zutaten:
 (für 1 Person als Abendessen)

3 Bio-Karotten
1 EL Olivenöl
Meersalz, ein paar Zweige Thymian
1 TL Honig

nach Belieben 50 g Feta

Zubereitung:

Die Karotten schälen und jede Karotte in drei Stücke schneiden,
Stücke halbieren und danach noch einmal halbieren (jaa .. also vierteln ;)) .

Öl in eine Auflaufform oder Pfanne geben, Karotten hineingeben und
vermischen. Meersalz über Karotten streuen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200° 20 Minuten backen.

Die Auflaufform dann kurz aus dem Ofen nehmen, Honig über
die Karotten träufeln, Thymianzweige mit zu den Karotten legen.
Die Karotten nun nochmals 5 Minuten backen, bis die Karotten
leicht karamellisiert sind. Warm servieren, denn kühlen sie ab,
bildet sich festes Karamell um die Karotten.


Wer die Karotten -wie ich- mit Feta essen möchte, kann den Feta
in Würfel schneiden und diese in den letzten 5 Minuten mitbacken.
Ansonsten kann ich mir die Karotten suuuper mit Ziegenkäse vorstellen!
Doch natürlich sind sie nicht nur als Hauptspeise geeignet, sondern
auch super als Beilage zum Beispiel zu Gnocchi oder Hühnchen.





Kommentare:

  1. oh wie lecker!!!!

    das wäre auch etwas für mich...

    liebe kathi,

    ich wundere mich, warum kein neuer post von dir in meiner blogroll erscheint...
    und da klick ich zufällig mal bei dir vorbei...
    und ich seh all die lecker sachen, die ich bereits verpasst habe...

    und da fällt es mir ein!!
    ich hab dich wg. der PamK-überraschung nicht in meine blogroll gepackt... aber das hole ich nun schleunigst nach!!!!!

    ich hab auch noch nicht auf deine mail geantwortet... der stress.. ohje... die ausreden...
    ich kommuniziere aber stets mit dir... via gedankenübertragung... jedenfalls versuche ich es... und ich versuch dir auf diesem wege mitzuteilen, dass ich dich nicht vergessen habe...

    :)

    lg nancy

    AntwortenLöschen
  2. oh wie genial..
    die seite ist erst jetzt komplett geladen..
    und ich sehe, du hast dein layout völlig verändert!!!!

    oh kathi,
    das sieht soooooo schön aus!!!
    *ähm... richtig erwachsen...hüstel*

    freu!!!

    lg nancy

    Ps. könntest du bitte bitte noch diese kommentarsicherheitsfrage ausschalten... bitte bitte...

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die klingen lecker! :)
    Muss ich mal ausprobieren

    AntwortenLöschen
  4. Also ich kann die Tamaris wirklich empfehlen und oft gibt es die Schuhe aus der letzten Saison zu super Preisen, aber das hast du ja in meinem Post gelesen.

    Das klingt super lecker und man Brauch nicht viel. Das werde ich wohl mal nach kochen...

    AntwortenLöschen

Freue mich über jedes Kommentar
- denn Kommentare sind für Blogger wie Kekse
- nur dass sie der Figur besser tun!