Dienstag, 24. April 2012

Schokii, schokiii

Und hier kommen nun auch die Rezepte für die Schokoladenpost.
Alles ist vegan, da meine Tauschpartnerin Jeanette eine Milchunverträglichkeit
hat, sie hat mir zwar geschrieben, dass sie Milchzucker und Milchsäure verträgt,
doch ich habe dann lieber auf alle Milchprodukte verzichetet.

Für den Schokoladen-Fudge habe ich Sojasahne und Vanille-Sojamilch
benutzt, zusammen mit 250 g Zucker habe ich dann durch einstündiges
Köcheln ein veganes Dulce de leche bekommen, dass dem Original
doch sehr ähnlich kommt.

Schokolade habe ich leider nur 1!! vegane bekommen - Zartbitterschokolade.
So war der Kontrast vom Fudge leider gar nicht schön.
Für das Fudge hab ich noch extra solche Kekse mit Alsan gebacken.

Als ich die Kekse und Kondensmilch jedoch fertig hatte, konnte
ich mit den Schoko-Schätzen beginnen. ;)


Für ca. 20 Schokoladen Macarons mit Chili-Füllung:

50 g Eiweiß (ungefähr 2 Eiweiß)
1 EL Kakao
55 g gemahlene Mandeln
100 g Zucker

75 g Schokolade
1 TL Kakao
60 g Alsan
1 TL Zucker
1 Prise Salz und 2 Prisen Cayennepfeffer
1 Chili

Zubereitung:

Eiweiß anschlagen, einen Teil Zucker hinzufügen.
Weiterschlagen, wieder Zucker hinzufügen, immer
weiterschlagen und weiteren Teil Zucker hinzufügen,
bis das Eiweiß glänzt.
Mandeln und Kakao unterheben und Masse auf Backpapier
zu Kreisen spritzen. 
30 Minuten trocknen lassen.

Danach bei 140° 10 Minuten backen.
Vollständig auskühlen lassen.
Erst danach vom Backpapier lösen.

Schokolade schmelzen.
Chili entkernen und sehr klein hacken.
Kakao mit Zucker, Salz, Cayennepfeffer und Chili mischen,
dann zu der geschmolzenen Schokolade mit der Butter geben.
Leicht schaumig rühren.

Etwas fester werden lassen, dann immer auf ein Macarons
Füllung spritzen. Zweiten Macarons aufsetzen.

Macarons kühl lagern, schmecken gekühlt am besten.




Für 2 Gläser Kirschkonfitüre mit Schokolade:

500 g Süßkirschen
300 g Gelierzucker 2:1
1/2 Orange (Saft)
2 EL Rum
60 g Schokolade

Zubereitung:

Süßkirschen entkernen.
Mit Gelierzucker mischen und 2 Stunden ziehen lassen.
Orange auspressen, Saft und Rum zu den Kirschen geben.

4 Minuten aufkochen lassen.

Schokolade klein hacken und zu der gekochten Konfitüre geben.

Warten bis Schokolade geschmolzen ist, etwas vermischen
und dann auf Gläser verteilen.



Für 20 Portionen Schokoladenfugde:

125 g Schokolade
100 ml Dulce de leche
1 Pk. Vanille-Zucker
5 Doppelkekse mit Vanille-Füllung

Zubereitung:

Schokolade hacken und zusammen mit Dulce de leche und
Vanille-Zucker erwärmen.
Erwärmen, bis Schokolade geschmolzen ist.
Doppelkekse grob zerkleinern und untermischen.

Eine kleine Form mit Backpapier auslegen und Masse hineinfüllen.
Kalt stellen.

Feste Masse in Formen nach Wunsch schneiden.


Für viiiel zu wenig Shortbread mit Karamell, gesalzenen Erdnüssen und Schoklade ;D:

75 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
2 EL Zucker
2 EL Alsan

150 g Dulce de leche

3 EL gesalzene, geröstete Erdnüsse

100 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Salz, Zucker und Alsan verkneten.
Zu einem Rechteck ausrollen.
Mit einer Gabel einstechen und 20 Minuten bei 160° backen.

Abkühlen lassen.

Dulce de leche auf Mürbeteig verteilen.
Erdnüsse drüber streuen.
Im Kühlschrank für ein paar Minuten kühlen.

Schokolade hacken, schmelzen und dann auf Erdnussschicht
verstreichen.
Noch bevor die Schokolade hart wird, in Stücke schneiden.
Ich habe erst später versucht die Platte in Portionen zu teilen und leider ist dadurch meine
Schokoladenschicht ziemlich gerissen.

Ab in den Kühlschrank damit, solange man die Leckerei 
jedenfalls nicht isst!  




Kommentare:

  1. ooohhh nomnomnom das sieht soooo yummy aus <3!

    xxx Tati von Tatis & Sandras Lollipops!

    AntwortenLöschen
  2. Das war auch sehr nomnomnom Tati und wird alsbald nachgekredenzt. Und viel zu viel Mühe hast du Dir gemacht, liebe Kathi. Aber da es ja von Herzen kam, habe ich Alles sehr genossen und war eine "verdammte Sünde" ;)! Lecker!
    Vielen Dank nochmal und weiterhin einen schönen Mai.

    Bunte Berlingrüße von Jeannette

    AntwortenLöschen

Freue mich über jedes Kommentar
- denn Kommentare sind für Blogger wie Kekse
- nur dass sie der Figur besser tun!